Auszeichnung

Ausgezeichnete Qualität

Natürlich sind wir von der besonderen Qualität unserer Weine überzeugt. Und die ständig wachsende Zahl unserer Kunden und Freunde unseres Hauses sprechen eine deutliche Sprache. Trotzdem freuen wir uns immer wieder, wenn unsere Weine bei verschiedensten Prämierungen und Verkostungen renommierter Organisationen und Veranstaltungen Spitzenplätze belegen. Nicht weniger stolz machen uns die Auszeichnungen und positiven Bewertungen von Gourmetführern und Weinguides von Rang und Namen, positive Besprechungen und gute Kritiken von anerkannten Experten und Fachmedien. Freuen Sie sich mit uns!

Januar 2015

Aus dem Weinführer Eichelmann

Die Weinberge des Weinguts Scheidgen liegen in verschiedenen Lagen der Gemarkungen Rheinbrohl, Hammerstein und Leutesdorf. Elf verschiedene Rebsorten baut Georg Scheidgen heute auf 21 Hektar an. Neben Riesling (50%) gibt es auch Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Silvaner, Kerner und Müller-Thurgau sowe an Rotweinsorten Protugieser, Dornfelder und Spätburgunder. Die Weißweine werden kühl, die Rotweine werden auf der Maische vergoren. Im Jahr 2013 investierte das Weingut in die eigene Zukunft ( und jene des Mittelrheins im Allgemeinen) und legte zwischen dem Ortseingang Hammerstein und unterhalb der Rheinbrohler Ley in den Hammersteiner Leyfelsen neue Riesling-Weinberge an. Auch in Rheinbrohl, in der Lage Monte Jup, wurde investiert: Auf rund zwei Hektar baut Scheidgen dort Grauburgunder an. Beim Ausbau der Weine spielt der Stahltank eine wichtige Rolle.

Bedenkt man die Schwierigkeiten, denen der Mittelrhein 2014 hinsichtlich des Wetters ausgesetzt war, gelangen die Weine bemerkenswert gut. Sie sind saftig und sauber vinifiziert - beispielsweise der Grauburgunder, der etwas besser gefällt als der Weißburgunder.
Der "Meisterstück"-Riesling wirkt angenehm trocken und präzise, das halbtrockene Hochgewächs aus der Gartenlay duftet nach reifen gelben Früchten und Melone, besitzt etwas Kohlensäure, wirkt kraftvoll und zupackend. Ein wenig verhaltener ist das "Felsenspiel". Auf diese Leistung kann man aufbauen.

 

Januar 2015

Gault & Millau zeichnet erneut aus!

Georg Scheidgen hat drei Burgundersorten sowie den Riesling im Anbau, allerdings hat es auch in diesem Jahr nur bis zum Kabinett gereicht. Das was vorgestellt wurde, war aber auf gewohnt zuverlässigem Niveau. Die Weine zeigen Frucht und Mineralität. Im Rahmen der Mittelrhein-Riesling-Charta wurden ein Felsenspiel und ein Meistersstück vorgestellt. Letzteres steht dann auch mit 86 Punkten an der Spitze der Kollektion. Der Riesling halbtrocken aus der Leutesdorfer Gartenlay Bestes Fass ist der zweitbeste in der Reihe. Der 2013er Spätburgunder aus dem Barrique hat die gewohnt gute Qualität. Für die in diesem schwierigen Jahr gut gemeisterte Herausforderung veredeln wir die Traubenwertung des Gutes mit der roten Farbe.

2014 Hammersteiner Schlossberg ,Weißburgunder Edition Pinot trocken,
€ 7,90 Bewertung: 83 Punkte (von 100 möglichen)

2014 Rheinbrohler Monte Jup, Grauburgunder Edition Pino tocken,
€ 7,90 Bewertung: 84 Punkte

2014 Leutesdorfer Gartenlay, Riesling Meisterstück trocken Charta,
€ 13,80 Bewertung: 86 Punkte

2014 Leutesdorfer Gartenlay, Riesling Felsenspiel Charta,
€ 7,90 Bewertung: 84 Punkte

2014 Leutesdorfer Gartenlay, Riesling halbtrocken Bestes Fass,
€ 21,00 Bewertung: 85 Punkte

2014 Hammersteiner Schlossberg, Riesling von den Terrassen Hochgewächs halbtrocken,
€ 7,30 Bewertung: 82 Punkte

2014 Hammersteiner Schlossberg, Riesling Kabinett halbtrocken
€ 6,70 Bewertung: 83 Punkte

2014 Spätburgunder trocken Barrique,
€ 14,80 Bewertung: 85 Punkte

 

Januar 2014

Wieder gute Noten von Gault & Millau

Auch in der neuesten Ausgabe des renommierten Weinführers von Gault & Millau erhielten unsere Weine gute Noten von den Testern dieses unbestechlichen und deshalb teilweise gefürchteten Nachschlagewerks. Wir jedenfalls sind mit der Beurteilung der gestrengen Fachleute wieder einmal sehr zufrieden, bescheinigt man uns doch erfolgreiche Arbeit im Weinberg und Keller:

„Die Weißweine werden in langsamer, gekühlter Gärung erzeugt, die Rotweine im Maischegärtank vergoren und in kleinen und großen Holzfässern gelagert. Auch dieses Jahr ist die Kollektion stimmig, denn auch die Rotweine sind in diesem Jahr prächtig gelungen. Besonders hat uns der 2012  Meisterstück Leutesdorfer Gartenlay Riesling trocken mit ausgeprägter Frucht und Mineralität gefallen.“

Besonders erwähnt wurden im Gault & Millau folgende Weine unseres Weinguts:

2012 Rheinbrohler Römerberg, Spätburgunder trocken Blanc de Noirs,
€ 6,50 Bewertung: 82 Punkte (von 100 möglichen)

2012 Hammersteiner Hölle, Weißer Burgunder Edition Pinot trocken,
€ 7,60 Bewertung: 84 Punkte

2012 Hammersteiner Schlossberg,
Grauer Burgunder Edition Pinot trocken,
€ 7,60 Bewertung: 85 Punkte

2012 Leutesdorfer Gartenlay, Riesling Meisterstück Edition Charta,
€ 13,50 Bewertung: 85 Punkte

2012 Hammersteiner in den Layfelsen,
Riesling trocken Alte Rebe Selection,
€ 12,-- Bewertung: 84 Punkte

2012 Hammersteiner Schlossberg,
Riesling Felsenspiel halbtrocken Charta,
€ 7,80 Bewertung: 82 Punkte

2011 Hammersteiner Schlossberg,
Spätburgunder Editio No.1  trocken Barrique,
€ 12,-- Bewertung: 84 Punkte

Auch die positive Entwicklung unseres Weinguts blieb bei Gault & Millau nicht unbemerkt: „Georg Scheidgen hat ein großes Portfolio an Rebsorten und gehört mit seinen mittlerweile 19 Hektar Weinbergen zu den größeren privaten Winzern am Mittelrhein. Neben dem Anbau der Sorte Riesling haben sich Scheidgen und sein Kellermeister Andreas Gatzmaga auf Burgunder spezialisiert.“

Eine vollständige Übersicht über alle anderen Rebsorten und Weine, die im Gault & Millau nicht extra erwähnt und gewürdigt wurden, aber ebenfalls mit Engagement und Hingabe von uns erzeugt wurden, finden Sie in der Wein- und Preisliste im Shop hier auf unserer Website. Lassen Sie sich inspirieren!

Dezember 2013

Hohe Auszeichnung für Weingut Scheidgen:
Ehrenpreis des Landkreises geht nach Hammerstein

Am 12. November 2013 wurden in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle die bedeutendsten Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz für seine erfolgreichsten Winzer in den Anbaugebieten Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe vergeben. Zum Abschluss des Prämierungsjahres, dem ein hervorragender Jahrgang 2012 seinen Stempel aufgedrückt hatte, konnten wir uns über eine hohe Auszeichnung für unser Weingut freuen.

Neben zahlreichen Kammerpreismünzen für unsere ausgezeichneten Weine erhielt unser Weingut den Ehrenpreis des Landkreises Neuwied. Mit dieser Auszeichnung werden nur diejenigen Winzer geehrt, die über Jahre hinweg konstante Spitzenplatzierungen bei den Prämierungen erzielen. Darum macht uns auch diese Auszeichnung besonders stolz. Denn das durchgängig hohe Qualitätsniveau unserer Weine und das Streben nach ständiger Verbesserung ist genau das, was unsere langjährigen und treuen Kunden von uns zu Recht erwarten und dann auch erhalten. Ein solcher Ehrenpreis hilft natürlich – neben den Empfehlungen unserer vielen zufriedenen Stammkunden – neue Kunden und ein junges Publikum zu gewinnen und für unsere Weine zu begeistern.

Unser Foto zeigt: Freude in der Rhein-Mosel-Halle: Senior Friedrich Scheidgen nimmt für unser Weingut des Ehrenpreis des Landkreises Neuwied entgegen. Mit ihm freuen sich Norbert Schindler, Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, die Mittelrhein-Weinkönigin Dhana Kröber und Landrat Rainer Kaul (von links).

 

Oktober 2012

Weingut Scheidgen mit Doppelsieg
beim Wettstreit der Besten

Im Oktober konnten wir uns über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Bei dem Preis der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz dürfen ohnehin nur die besten Weine zum Wettbewerb antreten, die bereits mit dem Gold der Landesprämierung ausgezeichnet sind. Für den Mittelrhein belegten dann zwei Weine unseres Weinguts im Wettbewerb mit den anderen bereits prämierten Weinen die ersten beiden Plätze. Ein Ergebnis, wie es besser nicht sein kann und das uns und alle Mitarbeiter mit Freude und Stolz erfüllt. Zeigt es doch wieder einmal, dass sich die harte Arbeit im Weinberg und im Keller und das Streben nach noch mehr Qualität am Ende auszahlt.

Sieger wurde ein trockener Mittelrhein-Riesling vom Blauschiefer aus dem Jahr 2011. Auf den zweiten Rang gelangte unsere Leutesdorfer Gartenlay, ein trockener Riesling. Auch er stammt aus dem besonderen Jahrgang 2011, der sich durch seinen enormen Aromenreichtum auszeichnet.

Während einer Feierstunde am 16. Oktober im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz erhielten die besten Winzer des Landes ihre verdienten Auszeichnungen. Für unser Weingut konnte Seniorchef Friedrich Scheidgen gleich zweimal die Siegerurkunde in Empfang nehmen.

Seniorchef Friedrich Scheidgen bei der Preisverleihung

Große Bühne bei der Preisverleihung:
Seniorchef Friedrich Scheidgen (2. von links)

Seniorchef Friedrich Scheidgen freut sich über die verdiente Auszeichnung

Eingerahmt von Weinmajestäten:
Seniorchef Friedrich Scheidgen freut sich über die verdiente Auszeichnung.

 

Wieder gute Noten von Gault & Millau

Auch in diesem Jahr konnten unsere Weine die Fachleute von Gault & Millau überzeugen. Gleich neun der verkosteten Tropfen schafften eine Bewertung von 82 Punkten und mehr:

Spätburgunder, trocken, Blanc de Noirs, 2011, 82 Punkte
Hammersteiner Schlossberg, Grauer Burgunder „Edition Pinot“,
trocken, 2011, 82 Punkte
Riesling, „von den Terrassen“, trocken, 2011, 83 Punkte
Riesling, „Vom Blauschiefer“, trocken, 2011, 84 Punkte
Hammersteiner In den Layfelsen, Riesling trocken,
Selection 2011, 84 Punkte
Hammersteiner In den Layfelsen, Riesling Hochgewächs,
halbtrocken, 2011, 83 Punkte
Hammersteiner Hölle, Riesling Beerenauslese, 2011, 86 Punkte
Riesling Auslese, 2011, 87 Punkte
Rheinbrohler Römerberg, Spätburgunder, „Edition No. 1“ Barrique, 2011, 86 Punkte

Insgesamt fiel das Urteil der renommierten Weinfachleute äußerst positiv aus und hat uns zugegebenermaßen ein wenig stolz gemacht: „Mit handwerklichem Können und konstant guten Qualitäten präsentierte sich eins der größten Weingüter am Mittelrhein im Jahrgang 2011. Auf 17 Hektar Weinbergen sind die Burgunder-Typen und der Riesling sehr präsent. Die halbtrockenen Rieslinge aus den Spitzenlagen Hammersteiner „In den Layfelsen“ und „Schlossberg“ sind fruchgeprägt, finessenreich und zeigen ein feines Süße- und Säurespiel. Die Kollektion ist stimmig, denn auch die Rotweine sind in diesem Jahr prächtig gelungen. Besonders hat uns der Rheinbrohler Römerberg „Edition No. 1“ im Barrique gefallen.“, so das Urteil der Tester in der neuesten Ausgabe von Gault & Millau.

 

Ausgezeichnet: Ehrenpreis des Landrats und gute Kritiken!

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder über jede Menge Auszeichnungen und gute Kritiken. Sie sind Lohn und Bestätigung für unsere Arbeit und gleichermaßen Ansporn für die Zukunft.

Bei der diesjährigen Landesweinprämierung wurden unsere Weine mit 23 Goldmedaillen ausgezeichnet. Für dieses Ergebnis erhielten wir den Ehrenpreis des Landrates.

Auch die gestrengen Kritiker des renommierten Weinführers Gault Millau konnten wir mit unseren Weinen überzeugen. Ihre Beurteilung in der aktuellsten Ausgabe honoriert unsere Anstrengungen und Investitionen:
„Aufbruchstimmung herrscht im Wiengut Scheidgen! Der renommierte Betrieb aus Hammerstein investiert in sehr gut ausgebildete Mitarbeiter, moderne Technik und neue Betriebsgebäude. Georg Scheidgen ist der Querdenker am nördlichen Mittelrhein und vermarktet seine Weine sehr professionell. In diesem Jahr hat uns seine Kollektion erneut gut gefallen. Feinfruchtige Rieslinge mit adäquater Säurestruktur, satte und cremige Burgunder und ein erstaunlich delikater Spätburgunder, im Barrique gereift, überzeugten.“

 

Rhein-Zeitung:
Weingut Scheidgen bei Kammerpreisen Spitze!

Bei der Wein- und Sektprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz erhielt unser Weingut die meisten Medaillen im Kreis Neuwied. Rhein-Zeitung-Redakteur Mario Quadt berichtete:

Rhein-Wein trifft Geschmacksnerv der Jury

In der Flut von Werbebotschaften und Versprechungen fällt sie ins Auge: Die Kammerpreismünze für ausgezeichnete Weine ist ein einprägsames Markenzeichen, das Weingenießern von unabhängigen Fachleuten geprüfte Qualität anzeigt. …

Einen Medaillenregen in Gold, Silber und Bronze verzeichnen die Produzenten edler Tropfen aus dem Kreis bei der jüngsten Jahresauszeichnung. …

Für die Qualität eines Rebengewächses definiert die Landwirtschaftskammer übrigens einen schlichten Grundsatz: Im Wein müssen die typischen Merkmale für Rebsorten, Jahrgang und Güte in optimaler und vollendeter Form ihren Niederschlag in den Kategorien Geruch, Geschmack und Harmonie finden. …

Spitzenreiter beim Medaillenregen an Kammerpreisen ist das Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein. 14-mal Gold und dreimal Silber, die Erzeugnisse, die unter dem Namen Friedrich Scheidgen GbR bekannt sind, erhielten zudem neun Gold- und fünf Silberauszeichnungen. …

 

Viel Lob von Gault Millau:

Der renommierte und vielbeachtete Gault Millau WeinGuide Deutschland 2011 bewertet unsere Weine in seiner neuesten Ausgabe mit einer sehr positiven Besprechung:

Auf der rechtsrheinischen Seite hat sich Georg Scheidgen an die Spitze aller Weingüter gearbeitet und steht kurz vor der zweiten Traube. Mit einheitlichem Etikett (endlich!) hat der Spezialist für Weiß- und Grauburgunder auch erneut in der Qualität beim Riesling zugelegt. Erstmalig wurden drei edelsüße Weine – Auslese, Beerenauslese und Eiswein – angestellt, wobei die Beerenauslese den Eiswein deutlich schlägt. Weiter so!

 

Auch das gehört zu unserer guten Tradition: Regelmäßig werden unsere Weine ausgezeichnet und prämiert. Wir werten das als Bestätigung unserer Arbeit und als Ansporn und Verpflichtung für kommende Jahrgänge.

Prämierte Weine
GM_Button
GM_Button
Gault&Millau 2013